Artikel

Von einem Spielplatz in Rindbach, der wieder zum Spielen einlädt

Das Freizeitgelände Rindbach ist das bevorzugte Naherholungsgebiet für die Ebenseer:innen geworden. Es ist für viele auch mit dem Fahrrad gut erreichbar und der See lockt mit seinen Freizeitangeboten. Der Kinderspielplatz war aber seit vielen Jahren längst nicht mehr besonders verlockend.

Spielplatz Rindbach - Spielgeräte (mit Franziska Zohner-Kienesberger)

Kiten, Windsurfen, Stand-Up-Paddling, der beliebte Eisberg, Fußball, Beachvolleyball oder einfach nur herkömmlich Schwimmen und in der Sonne liegen - das Angebot für Erwachsene und Jugendliche ist vielfältig und wird eifrig genutzt. Der Kinderspielplatz dämmert jedoch vor sich hin, nur ein alter Drehkreisel, eine Schaukel und eine wenig attraktive Wiese ohne Schattenspender sind übrig geblieben.

Die BÜFE hat seit langem eine Neugestaltung gefordert, um den Kindern, aber auch deren Eltern, einen attraktiven Platz zu bieten. Völlig berechtigt gab es bei den Gesprächen im Rahmen der „Familienfreundlichen Gemeinde“ viel Kritik zum Zustand des Spielplatzes zu hören.

Deshalb haben wir im Ausschuss „Schule, Kinderbetreuung und Familien“ das Thema wieder aufgenommen. Es herrscht Einigkeit zwischen den Fraktionen, die Wiese zwischen Fußballplatz und dem Seeuferbereich neu zu gestalten und das auch bis zum Sommer 2021 umzusetzen.

Die Einstufung des Bereichs als rote Zone wegen Hochwassergefahr schien anfangs jegliche Gestaltung zu verhindern, doch inzwischen hat sich das geändert und eine Möblierung mit Spielgeräten ist weiter möglich. Allerdings müssen bestimmte Auflagen erfüllt sein, eine Geländemodellierung ist aus naheliegenden Gründen nicht gestattet. Auch der Schotterrasen als Zufahrt für Fahrzeuge zur Entsorgung des Schwemmholzes muss bestehen bleiben.

Spielplatz Rindbach - Lageplan

Ein sehr heikles Thema ist in Ebensee immer die Finanzierung von Projekten. Förderungen des Landes OÖ und TWE, sowie Eigenleistungen der Gemeinde machen die Neugestaltung möglich.

Die neuen Spielgeräte sind nun bestellt. Wie sie aussehen, sieht man auf den Bildern und die Aufstellung auf dem Lageplan. Rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien sollen sie montiert und für die Kinder bereit zum Spielen sein.

  • Kinder dürfen sich auf einen Sand- und Matschbereich mit Leierbrunnen für Trinkwasser, sowie einem großen Sonnensegel für die Kleinsten freuen.
  • Ein Klettergerüst mit Rutsche für die kleineren und ein Kletterbereich für die größeren Kindern sorgen für Spaß an der Bewegung.
  • Eine Wackelente für mehrere Kinder ist vom Traunsee auf den Spielplatz gewandert.
  • Bäume werden neu gepflanzt und sollen für Schatten sorgen, wenn sie fleißig wachsen.
  • Ein paar Bänke bieten den Erwachsenen Platz zum Ausruhen.

Als Obfrau des Ausschusses „Schule, Kinderbetreuung und Familien“ bin ich sehr froh über die gute und konstruktive Zusammenarbeit in unserem Gremium und bedanke mich bei Frau Ing.in Nzuh-Wolfersberger vom Bauamt und dem Bauhof für die Umsetzungsarbeit.

 

Franziska Zohner-Kienesberger

Vizebgm.in Franziska Zohner-Kienesberger

Franziska ist unsere Fachfrau für Schulen und Kinderbetreuung. Sie ist Vizebürgermeisterin und Obfrau des Ausschusses für Schule, Kinderbetreuung und Familie. Es gibt praktisch kein Ressort, in dem sie nicht präsent ist. Unermüdlich und unerschrocken kümmert sie sich auch um Detailfragen, von denen andere gar nicht wussten, dass sie existieren.

 


Passend zu diesem Artikel:
Neue Ideen für Rindbach
Wohin mit den Autos in Rindbach?
Anzahl der Parkplätze im Freizeitareal Rindbach