Artikel

Ein erfreuliches Wahlergebnis

Die Gemeinderatswahl 2021 hat für die Bürgerliste Ebensee ein überaus erfreuliches Ergebnis gebracht. Rund 30 Prozent der Wählerinnen und Wähler sprachen uns ihr Vertrauen aus. Damit konnte die absolute Mehrheit in Ebensee deutlich gebrochen werden.

Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2021 Prozentverteilung

In den nächsten sechs Jahren müssen im Gemeinderat wieder Mehrheiten gefunden werden. Keine Fraktion kann alleine das Geschehen bestimmen. Unser dringendstes Wahlziel wurde also erreicht. Die SPÖ verlor 8,83 Prozentpunkte gegenüber der Wahl 2015 und landete bei 42,82% der gültigen Stimmen. Somit ging die bisher bestehende absolute Mehrheit im Gemeinderat sehr deutlich verloren. Die BÜFE konnte sich um 7,39 Prozentpunkte steigern und ein Ergebnis von 29,91% der gültigen Stimmen erreichen. Auch die ÖVP konnte sich mit 15,81% um 3,22 Prozentpunkte steigern. Die FPÖ musste mit 11,47% einen Verlust von 1,77 Prozentpunkten hinnehmen. Die SPÖ bleibt auf Platz 1, gefolgt von BÜFE, ÖVP und FPÖ. Damit bleibt die BÜFE zweitstärkste Fraktion im Gemeinderat, während ÖVP und FPÖ die Plätze tauschen.

Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2021 Mandatsverteilung

In Mandaten verlor die SPÖ vier Sitze im Gemeinderat, während die BÜFE drei Sitze dazugewinnen konnte. Die ÖVP konnte zwei Mandate gewinnen, die FPÖ gibt ein Mandat ab. Die Mandatsverteilung im Gemeinderat sieht für die nächsten sechs Jahre nun so aus:

SPÖ - 16 Mandate
BÜFE - 11 Mandate
ÖVP - 6 Mandate
FPÖ - 4 Mandate

Von diesem Ergebnis ist nicht nur der Gemeinderat, sondern auch der wichtige Gemeindevorstand betroffen. Auch in diesem Gremium gibt es keine absolute Mehrheit mehr. Hier ist die SPÖ mit vier Stimmen, BÜFE mit drei Stimmen, ÖVP und FPÖ mit jeweils einer Stimme vertreten.

Wir hoffen auf mehr Diskussionen und konstruktives Miteinander durch die neue Mehrheitsverteilung. In Kürze wird es Gespräche mit allen Fraktionen geben, unter anderem muss eine Einigung über die Verteilung der Zuständigkeiten gefunden werden. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse. Unserem Motto "Für mehr Transparenz" werden wir jedenfalls weiter gerecht bleiben und dies auch noch verstärken.

In diesem Sinne bedanken wir uns noch einmal herzlichst für das ausgesprochene Vertrauen unserer Wählerinnen und Wähler. Wir werden diesen Auftrag sehr ernst nehmen. Danke aber auch an alle, die von ihrem Wahlrecht Gebrauch machten.