Artikel

Die Ruhe nach dem Sturm?

Entspannte Ruhe nach dem Sturm? Mitnichten. Momentan spielt sich die Arbeit im Hintergrund ab. Es werden Pläne geschmiedet, man stimmt sich ab und bereitet sich auf die Gespräche mit den anderen Fraktionen vor.

Symbolbild (Regenbogen nach Gewitter in Ebensee)

In diesen Gesprächen geht es unter anderem darum, wie die künftige Verteilung der Ausschüsse und Zuständigkeiten aussehen soll. Wir werden auch Vorschläge für eine Umstrukturierung einiger Ausschüsse einbringen, damit die Aufgabenlast wieder etwas gerechter und vor allem auch effizienter aufgeteilt wird. Dafür braucht es eingehende Vorbereitung.

Die Zusammenkünfte dienen auch zum gegenseitigen "Abklopfen". Wie stellt man sich die künftige Zusammenarbeit vor, wie soll und kann konstruktives Arbeiten gelingen. Die Suche nach Koalitionen, wie bei Bund und Land, wird eher kaum ein Thema sein. Theoretisch wäre es allerdings in Ebensee durchaus möglich. Für eine feste Koalition, die dann wieder eine absolute Mehrheit bildet, sind wir ohnehin nicht zu haben. Eine Zusammenarbeit für Projekte ist jedoch in alle Richtungen denkbar.

So gesehen ist es eine spannende Zeit. Wir hoffen auf konstruktive Gespräche und bestmögliche Kompromisse. Damit man möglichst bald wieder für den Ort und die Bevölkerung arbeiten kann.